Zahnarztpraxis Dr. Przybylek & Kollegen - Feste Zähne

Feste Zähne

Parodontologie und Zahnimplantate für feste Zähne – ein Leben lang

Parodontologie bezeichnet die Lehre vom Zahnhalteapparat und beschäftigt sich mit den Zähnen, dem Zahnfleisch und der Zahnwurzel. Wir möchten, dass Sie ein Leben lang Freude an Ihren Zähnen haben. Deshalb gehört der Erhalt des Zahnhalteapparats zu unseren Kernkompetenzen. Feste Zähne lassen sich durch eine ganze Reihe von Therapiemaßnahmen erreichen. Dazu gehört eine optimierte Mundhygiene, Eliminierung von Zahnfleischtaschen, Implantologie, Behandlung von Knochendefekten und nachhaltige Erhaltungstherapien.

 

Parodontitis

Zu den häufigsten Erkrankungen im Mundbereich zählt die Parodontitis (Zahnbettentzündung). Dabei kommt es zu einer unerwünschten Vertiefung der Zahnfleischtaschen und einer Rückbildung des knöchernen Zahnfaches. Im schlimmsten Fall verliert der Zahn an Halt oder fällt aus. Bis sich Parodontitis bemerkbar macht, können Monate oder Jahre vergehen. Aber mit regelmäßigen Kontrollterminen in unserer Zahnarztpraxis in Bochum-Weitmar kann eine anbahnende Zahnfleischentzündung rechtzeitig erkannt und behandelt werden.

Nach einer Parodontitisbehandlung ist eine lebenslange Erhaltungstherapie notwendig, die aus regelmäßiger Mundhygiene und professioneller Zahnreinigung besteht. Vorbeugende Maßnahmen sind unter anderem regelmäßiges Zähneputzen, Zahnzwischenraumpflege mit Zahnseide oder Interdentalbürsten und eine Entfernung von Belägen auf dem Zungenrücken mit einem Zungenreiniger.

 

Gingivitis

Eine weitere typische Erkrankung aus dem Bereich der Parodontologie ist die Zahnfleischentzündung (Gingivitis). Sie kann in milden und schweren Stadien verlaufen. Ausgelöst wird sie überwiegend durch eine bakterielle Mischinfektion. Diese wiederum entsteht durch mangelhafte oder falsche Mundhygiene, Rauchen, und durch den häufigen Genuss süßer und klebriger Nahrungsmittel. Wird sie fachgerecht behandelt, heilt die Gingivitis meist schnell wieder aus. Zu bleibenden Schäden kommt es, anders als bei Parodontitis, nicht.

 

Kronen, Brücken und Prothesen: So verläuft die Behandlung mit Implantaten

Bei der Behandlung mit einem Implantat wird eine künstliche Zahnwurzel im Kieferknochen verankert, die stabilen Halt für Brücken, Kronen und Prothesen liefert. Liegen keine schwerwiegenden Allgemeinerkrankungen vor, sind Implantate bei fast jedem gesunden Menschen möglich. Sollte das Knochenmaterial in Einzelfällen nicht für ein Implantat geeignet sein, können wir mit einem operativen Eingriff Teile des Knochens ergänzen.